Karitatives Konzert in Harpstedt für Kriegsvertriebene

05. Mai 2022

Harpstedt – Solche musikalischen Hochkaräter geben sich in der Christuskirche nicht unbedingt die Klinke in die Hand: Das international geschätzte Staatsorchester Moldawiens gastiert am Freitag, 3. Juni, 19.30 Uhr, im Harpstedter Gotteshaus am Marktplatz. Dirigiert von Oldenburgs ehemaligem Oberbürgermeister Dieter Holzapfel, gestaltet es ein Benefizkonzert mit Werken aus den Epochen von der „Vorklassik“ bis zur Gegenwart zugunsten ukrainischer Geflüchteter im Oldenburger Land.

Als Stargast wird die spanische Solistin Maria Florea erwartet. Die in Barcelona geborene Violinistin studierte unter anderem am Mozarteum in Salzburg und hat einen Masterabschluss in Performance an der Londoner Royal Academy of Music erlangt.

Die Gründung des Staatsorchesters Moldawiens, eines nationalen Kammerorchesters, geht auf das Jahr 1988 und die Initiative des Dirigenten Alfred Gershfeld zurück. Die Musikerinnen und Musiker, allesamt Absolventen renommierter Akademien aus osteuropäischen Hauptstädten, touren mittlerweile regelmäßig durch Europa und die Vereinigten Staaten. Zugunsten von Kriegsvertriebenen aus der Ukraine zu konzertieren, empfinden sie als eine humanitäre Herzensangelegenheit – losgelöst von der Gefahr, dass Moldawien, die Republik Moldau, in Wladimir Putins verbrecherischen Angriffskrieg hineingezogen werden könnte.

Großer Kenner der klassischen Musik

Durch den Abend führt am Dirigentenpult der frühere Oldenburger Oberbürgermeister Dieter Holzapfel. Er stand bis Juni 2018 insgesamt 18 Jahre lang als Präsident an der Spitze des Landesverbandes Oldenburg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), gilt als großer Kenner der klassischen Musik und hat wiederholt karitative „Rotkreuz-Konzerte“ dirigiert, darunter DRK-Sommerkonzerte der Würth Philharmoniker zu Ehren langjähriger Blutspender.

Der Vorverkauf für die Benefizveranstaltung in der Christuskirche hat bereits begonnen. Die Erlöse aus den Kartenverkäufen fließen zu hundert Prozent in eine mit Beteiligung von Caritas und Diakonie aus der Taufe gehobenen Hilfsaktion.

Quelle: Kreiszeitung Online  05.05.2022

 

Karten sind schon zu haben
Tickets für das Benefizkonzert gibt es in Harpstedt sowohl bei Schreibwaren Beuke als auch im Kirchenbüro an der I. Kirchstraße.
Online sind sie bei  nordwest-ticket.de  zu haben.
Der Vorverkaufspreis liegt bei 30 Euro pro Stück. An der Abendkasse kostet die Karte indes 33 Euro.