Slider-Grafik_1_gross KV
Slider-Grafik_2_gross KV WAHL
Slider-Grafik_3_gross KV WAHL
Slider-Grafik_4_gross KV WAHL

Anregungen, Informationen und Zeitplan KIRCHVORSTANDSWAHL 2024

Kirchenvorstandswahl 2024 - BERICHT VOM 01.10.2023

Wir freuen uns, dass sich eine gute Anzahl an Kandidierenden zur Wahl stellt. Bis zum 30. Oktober erfolgt die Prüfung der Wahlvorschläge und der Beschluss des Wahlaufsatzes.

Der KV hat sich bereits festgelegt, dass 8 Kirchenvorsteher*innen durch Wahl ermittelt werden sollen.

Die Zahl der zu berufenden KV-Mitglieder wird erst nach der Wahl festgelegt.

Der Kirchenvorstand hat festgelegt, dass die Wahl erstmalig ausschließlich durch allgemeine Briefwahl und Onlinewahl erfolgen wird. Die Wahlunterlagen werden bis zum 10. Februar 2024 direkt an alle Wahlberechtigen an die Hausadresse versandt.

Gunnar Bösemann und Klaus Corleis für den Kirchenvorstand

Kirchenvorstandswahl 2024 - Erstmals Onlinewahlen in der Kirchengemeinde Harpstedt - BERICHT VOM 29.08.2023

Der Kirchenvorstand Harpstedt hat in seiner Sitzung am 6. Juli 2023 die Grundlagen für die KV-Wahlen im Frühjahr 2024 beschlossen.

  • Die Zahl der zu wählenden KV-Mitglieder wird auf 8 Personen festgelegt. Die Zahl der zu berufenden KV-Mitglieder soll bei etwa 4 Personen liegen und muss erst nach der KV-Wahl endgültig festgelegt werden.
  • Die Wahl soll als Briefwahl mit der Möglichkeit zur Onlinewahl erfolgen. Dafür wird die bisherige Praxis von 3 Wahlbezirken aufgegeben werden und die Kirchengemeinde wird als ein einziger Wahlbezirk festgelegt. Es findet keine Urnenwahl statt.
  • Ein Wahlausschuss unterstützt den Kirchenvorstand bei der Durchführung der Wahlen.
     

Wir suchen Kandidatinnen und Kandidaten

Du hast Spaß daran, etwas zu gestalten und möchtest dich für andere einsetzen? Teamarbeit ist Dir wichtig und Du hast keine Angst vor Zahlen oder Verantwortung? Und Du hast etwas Zeit, in der Du Dich gern mit Deinen Fähigkeiten und Kenntnissen ehrenamtlich einbringen möchtest?

Dann bist Du bei uns genau richtig!

Willkommen zur Mitarbeit in Deinem Kirchenvorstand!

Der Kirchenvorstand wird alle sechs Jahre  von den Mitgliedern der Gemeinde gewählt. Er leitet die Gemeinde gemeinsam mit dem Pfarramt. In regelmäsigen Sitzungen entscheiden die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher über die Schwerpunkte des Gemeindelebens.
Zusammen mit dem Pfarramt gibt der Kirchenvorstand seiner Kirchengemeinde ein Gesicht. Mit viel Leidenschaft und verschiedensten persönlichen Begabungen schafft er die Grundlage für ein lebendiges Gemeindeleben.

Als Leitungsgremium trifft er sich alle ein bis zwei Monate zu einer gemeinsamen Sitzung.

Kollegiales Miteinander und eigenständiges Arbeiten werden dabei großgeschrieben. In der Zeit zwischen den Sitzungen können sich Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen je nach Zeitbudget dort engagieren, wo ihr Herz schlägt. Verschiedenste Kompetenzen bringen dabei viele Früchte, sei es in Projekten mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen in der Gemeinde, im Bereich Musik und Kultur, Gottesdienst oder Finanzen, sei es für diakonische Aufgaben, für Bau- oder Personalfragen und vieles mehr.

Kirche lebt durch Dich – am 10. März 2024 ist wieder Kirchenvorstandswahl.

Vielleicht bist Du ja eine der Kandidatinnen oder Kandidaten? Sprich Deinen Kirchenvorstand oder das Pfarrteam an.

Wir freuen uns auf Dich und Deine Ideen!


Kirchenvorstandswahl 2024: Warum? Wie? Wen?
 

  • Warum? Evangelische Kirche lebt davon, dass Menschen Verantwortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Mit ihrem Sachverstand, ihrer Persönlichkeit und ihrem Glauben. Die Mitglieder des Kirchenvorstands tragen die Verantwortung für die Gemeinde.
     
  • Wie? Erstmals online wählen: von zu Hause am Computer. Per Brief: Sie erhalten Mitte Februar alle Unterlagen für alle Wahlmöglichkeiten – natürlich auch zur Briefwahl.
     
  • Wen? Bis zum 10.10.2023 können sich Kandidatinnen und Kandidaten bewerben und vorgeschlagen werden, Voraussetzung sind ein Alter von 16 Jahren am Beginn der Amtsperiode und die Kirchenmitgliedschaft. Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich bei einer Gemeindeversammlung persönlich vor oder werden auch im Gemeindebrief präsentiert.
     

Gunnar Bösemann und Klaus Corleis  

Kirche mit mir

BERICHT VOM 29.06.2023

Wir berichteten, dass mit den Vorbereitungen zur KV-Wahl im Frühjahr 2024 das neue „Kirchenvorstandsbildungsgesetz“ unserer Landeskirche erstmalig umgesetzt wird. Die Landeskirche bietet im Internet unter www.kirchemitmir.de übersichtliche und detaillierte Informationen zu dem geänderten Wahlverfahren.

Wahltag ist der 10. März 2023.

Zu den wesentlichen Veränderungen gehört, dass die KV-Wahlen jetzt landeskirchenweit als Allgemeine Briefwahl und Onlinewahl durchgeführt werden. Um Kirchengemeinden administrativ zu entlasten, übernimmt die Landeskirche die Vorbereitung und den Versand der Wahlunterlagen zur Briefwahl oder Online-Wahl an alle Wahlberechtigten. Dies bedeutet, dass der Wahlaufsatz (die finale Liste der Kandidierenden) und das Wählerverzeichnis (die finale Liste der Wahlberechtigten) erheblich früher als bisher feststehen müssen.

Wählbar in den KV sind jetzt auch 16- und 17-jährige Gemeindeglieder. Außerdem können Ehepartner gleichzeitig KV-Mitglieder sein. Die Mindestzahl der Kandidierenden ist nicht mehr durch Anzahl der Mitglieder einer Kirchengemeinde, sondern auf mindestens drei Kandidierende für eine Kirchengemeinde festgelegt.

Der Kirchenvorstand Harpstedt möchte gerne an einer Gesamtzahl von etwa 12 KV-Mitgliedern plus Mitgliedern Kraft Amtes (2 Pastor/innen) festhalten, von denen etwa 9 gewählt und weitere berufen sind.

Der Kirchenvorstand Harpstedt erwägt auch, mit den anstehenden KV-Wahlen von der bisherigen Praxis der Wahlbezirke abzusehen. Dies würde bedeuten, dass alle aufgestellten Kandidierenden von jedem/jeder Wahlberechtigten wählbar wären. Bisher konnten Wahlberechtigte nur den/die Kandidaten/in aus seinem/ ihrem Wahlbezirk wählen. Die Wahl eines/einer Kandidaten/in etwa aus dem eigenen Dorf wäre damit weiterhin möglich, aber beispielsweise auch die Wahl eines/einer Kandidaten/in mit einem speziellen Profil (z.B. ein/e Jugendliche/r).

Folgende wichtige Fristen gelten für die Wahlen (siehe auch Zeittafel S.27) unter www.kirchemitmir.de :

  • Ab sofort:
    - Suche nach Kandidierenden 
    - Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie angesprochen werden!
    - Gemeindeglieder können Wahlvorschläge beim Kirchenvorstand einreichen. Man kann sich auch selbst vorschlagen.
    - Vordrucke auf www.kirchemitmir.de
    - Wählbar ist, wer spätestens seit dem 10. Oktober 2023 der Kirchengemeinde angehört (5 Monate vor dem Wahltag)
    - Wahlberechtigt ist, wer spätestens seit dem 10 Dezember 2023 der Kirchengemeinde angehört (3 Monate vor dem Wahltag)
     
  • Bis 31. August 2023:
    - Vorläufiger Beschluss über die Zahl der zu Wählenden
    - Sollen Wahlbezirke gebildet werden?
    - Soll eine Urnenwahl angeboten werden? Wenn ja, müssen Ort und Zeit der Wahlhandlung festgelegt werden
     
  • September bis Ende Oktober 2023:
    - Wahlvorschläge werden geprüft
     
  • Bis zum 30. Oktober 2023:
    - KV beschließt den Wahlaufsatz
    - KV beschließt die endgültige Zahl der zu Wählenden und reicht sie ein
     
  • Am 10. Dezember 2023 schließt die Landeskirche die Wählerverzeichnisse.
     
  • Bis zum 10. Februar 2024 werden die Wahlunterlagen zentral und direkt an die Wahlberechtigten versandt.
     
  • Ab Versand der Wahlunterlagen bis zum 3. März 2024 kann die Onlinewahl erfolgen. Die Wahlbriefe der Briefwähler*innen können bis zum 10. März 2024 postalisch oder durch persönliche Abgabe empfangen werden.
     
  • Ab dem 10. März 2024 wird nach vollständiger Auszählung das Wahlergebnis bekanntgegeben. Nach Bekanntgabe gilt eine einwöchige Beschwerdefrist.


Gunnar Bösemann und Klaus Corleis für den Kirchenvorstand

BEISPIEL PLAKAT MITKANDIDIEREN:

KURZVIDEO MITEINANDER

01_LKH_Key-Visual_CMYK_violett 670 670

Bei meinen Besuchen in Kirchengemeinden höre ich manche Klage, aber ich erlebe auch viele ermutigende Gespräche. Die Ansprüche sind hoch und die Kräfte vielerorts gering. Doch immer zeigt sich in den Nachbarschaften, Dörfern und Stadtteilen, wie ermutigend und bestärkend das Handeln der Kirchengemeinde ist. Sie bauen auf und wickeln nicht ab. Mit weniger Mitteln, aber großer Zuversicht. Mag sein, dass die Zukunft ganz anders aussehen wird, als wir es erwarten. Aber sie kommt. Das braucht Wagnis und Risikomut. Das braucht Menschen, die nicht von guten alten Zeiten träumen, sondern Tag für Tag alles von Gott erwarten und sich auf das Neue freuen. Danke, dass Sie dazu gehören.

- Ralf Meister - DER LANDESBISCHOF